AD(H)S*

Kinder mit einer Aufmerksamkeits- und/oder Konzentrationsstörung benötigen im Alltag oft eine
besondere Begleitung. Dabei ist es im Grunde egal, ob die Diagnose Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom
mit oder ohne Hyperaktivität gestellt wurde.
Mit dieser Fortbildung möchten wir Ihnen Ideen vermitteln, die den Alltag mit diesen besonderen
Kindern erleichtern und angenehmer machen.

Kursinhalte sind:
· Leitsymptome
· Exekutive Funktionen und die Probleme der Kinder in diesem Bereich
· Ursachen von AD(H)S
· Der Umgang mit den Kindern im Kindergartenalltag – Was ist zu beachten
um den Alltag für die Kinder aber auch die Erzieher/innen erfolgreich zu
gestalten
· Grundsätzliches zum Thema Lernen und warum das gerade für Kinder mit
AD(H)S so wichtig ist
· Fördermöglichkeiten für den Alltag

Zielgruppe: Erzieher/innen, Kinderpfleger/innen, Heilerziehungspfleger/innen

Kursdauer: 8 Lehreinheiten (Tageskurs)

Max. Teilnehmerzahl: 10 Personen

Kosten: 60 Euro (inkl. Imbiss)

Bei Interesse nehmen Sie einfach per E-Mail » Kontakt mit uns auf oder rufen Sie uns unter 05402-691819 an.

* AD(H)S steht hier als Schlagwort, als Synonym für Kinder mit Aufmerksamkeitsstörungen, Konzentrationsstörungen oder auch andere Verhaltensauffälligkeiten, wie Sie sie im Alltag in vielfältiger Art und Weise erleben.

In Gesprächen mit Erziehern und Erzieherinnen (z.B. während unserer anderen Fortbildungen) wird deutlich, dass gerade das Thema AD(H)S sehr mit negativen Assoziationen in Verbindung gebracht wird. So ist zum Beispiel die schnelle Diagnosestellung und auch die Behandlung mit Ritalin immer wieder ein Gesprächspunkt gewesen. Ihre Kolleginnen und Kollegen haben die Befürchtung formuliert, dass die Fortbildung eine „Werbeveranstaltung für Ritalin“ wird. Ich kann Ihnen versichern, das wird sie nicht! Im Rahmen des Kurses wird zusätzlich zu den im „Programm“ dargestellten Kursinhalten auch über die Diagnostik von AD(H)S gesprochen, und wie Sie, als Bezugspersonen eines Kindes Einfluss auf die Diagnosestellung nehmen können. Auch das Thema „medikamentöse Behandlung“ wird mit der Fragestellung „ Wann ist sie wirklich nötig?“ aufgegriffen. Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesem kurzen Schreiben noch einen genaueren Einblick in den Kurs geben und habe Sie damit www.ierig gemacht.